Nakamachi-Straße (中町通り)

Mo, Dez 30, 2019
5
Nakamachi-Straße (中町通り)

Die Nakamachi-dori (wortwörtlich: Innenstadtstraße) ist bekannt für ihre charakteristischen Lagerhäuser im weiß-schwarzen Rautendesign, kura genannt, und befindet sich parallel zur Froschstraße in Richtung Hauptbahnhof.

Die historischen Gebäude wurden früher als Speicher benutzt, hauptsächlich für Sake und Kimonos. Während der Edo-Zeit (1603-1867) lag die Straße auf einer Händlerroute zwischen dem Zenkoji Tempel in Nagano, Nagoya und Kyoto.

Heute ist es eine beliebte Einkaufsstraße für Japanisches Kunsthandwerk wie Keramik, Lackgeschirr und Holzwaren sowie Folklorekunst. Es gibt zahlreiche kleine Cafés, Restaurants, japanische Kneipen (izakaya) und Sobanudelshops: Die richtige Adresse, wenn man auf der Suche nach einem Restaurant oder Souvenir ist.

Ein Wahrzeichen der Straße ist die ehemalige Sakebrauerei Kurassic-kan mit Quellbrunnen.

Es lohnt sich auch ein genauerer Blick in das Lackwarengeschäft Ihara (伊原漆器), geführt als langjähriges Familienunternehmen, und auch das Gebäude ist von Außen und Innen geschichtsträchtig.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Auf der Nakamachi-dori wird mehrmals im Jahr der „Kultur Erlebnistag“ veranstaltet. Es werden kleine Workshops angeboten, Kimonoausleihe, Teezeremonie, Kalligraphie und vieles mehr. Die aktuellen Termine gibt es hier: http://nakamachi-street.com/castle-town-matsumoto/

 

Nützliche Infos:

Jeden Samstag vormittag ab 9:30 gibt es einen Wochenmarkt mit frischem lokalem Gemüse. Die meisten Geschäften schließen mittwochs. Es gibt einen kostenlosen Fahrradverleih auf dem kuranoaru Parkplatz (9:00 – 20:00). Kostenloses Wi-Fi ist verfügbar zwischen 6:00 und 24:00 (SSID: nakamachistreet). Selbst die öffentlichen Toiletten sind im Lagerhaus-Design ;D

Eine Karte mit allen Geschäften und Restaurants auf Englisch gibt es hier (PDF zum Download)

Webseite